Einnahmen-Ausgaben-Rechnung/EÜR

In diesem Artikel

Professionelle Buchhaltung einfach zu bedienen

Die Einnahmen-Ausgaben-Rechnung (EÜR, Einnahmenüberschussrechnung in Deutschland) von Banana Buchhaltung ist sehr intuitiv und einfach zu bedienen, da die Bewegungen als Einnahmen und Ausgaben eingegeben werden. Jeder kann sie benutzen, von Jugendlichen bis zu Erwachsenen, auch ohne Buchhaltungskenntnisse.
Es ist ideal für die Verwaltung der Buchhaltung von kleinen Firmen, Vereinen, Einzelunternehmen oder für die Nebenbuchhaltung von Projekten oder Immobilien.

Die Ergebnisse sind immer professionell, da das Programm technisch gesehen die Methode der doppelten Buchführung verwendet. Sie verfügen also über die gleichen Funktionen der doppelten Buchhaltung (z.B. Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung, MwSt/USt-Verwaltung, Kontoauszüge, Kosten- und Profitstellen, Segmente, verfügt jedoch nicht über die Funktionen der Fremdwährungen.

Um alle Funktionen der Einnahmen- und Ausgabenrechnung zu entdecken, klicken Sie auf die folgende Seite: Charakteristiken.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede zur doppelten Buchhaltung

Um die Nutzung dieser Applikation einfacher und intuitiver zu gestalten, wurden die Konten in zwei Tabelle strukturiert:

  • Vermögenskonten (Tabelle Konten):
    • Die Vermögenskonten werden in der Konten-Tabelle eingegeben.
    • Positive Vermögenswerte werden positiv angezeigt; die Schulden sind hingegen negativ.
    • Das Nettovermögen wird aus der Differenz zwischen den Aktiven- und Passivkonten berechnet.
  • Einnahmen- und Ausgabenkonten (Tabelle Kategorien)
    • In der Kategorien-Tabelle werden die Ausgabenposten (negativ) und die Einnahmenposten (positiv) angezeigt.
    • Der Gewinn oder Verlust errechnet sich aus der Differenz zwischen positiven und negativen Werten.

Beim Erfassen einer Transaktion muss Betrag, der eingenommen oder ausgegeben wird, das Konto, worauf die Bewegung der Einnahme bzw. Ausgabe stattgefunden hat und die Kategorie eingeben werden. Der Betrag wird auf das angegebene Konto gebucht.
In der Spalte 'Kategorie' kann eine Kategorie oder sogar ein Vermögenskonto angegeben werden:

  • Wenn in der Spalte 'Kategorie' eine Kategorie angegeben wird, wird der Betrag als Einnahme und Ausgabe in der Kategorie verbucht. 
  • Wenn in der Spalte 'Kategorie' ein Konto angegeben wird, wird der Betrag umgekehrt (mit umgekehrtem Vorzeichen) verbucht. 
    Falls es sich um eine Ausgabe handelt, wird der Betrag als positiv verbucht. Auf diese Weise können Buchungen zwischen zwei Vermögenskonten getätigt werden.
  • Hingegen sind Soll- und Habenbewegungen zwischen zwei Kategorien in einer einzigen Zeile nicht möglich.
    Es sind dabei zwei Buchungszeilen erforderlich, wobei auf der ersten Zeile die Einnahme und auf der zweiten Zeile die Ausgang gebucht wird. Die Spalte 'Konto' bleibt leer!

Es ist auch möglich, Sammelbuchungen einzugeben, die nur ein einziges Konto mit mehreren Kategorien betreffen. In diesem Fall werden mehrere aufeinander folgenden Zeilen verwendet. Die erste Zeile beinhaltet nur das Konto ohne Kategorie und in den darauffolgenden Zeile wird pro Zeile nur die Kategorie ohne Konto gebucht.

Sofortige Informationen

In den Tabellen Konten und Kategorien werden unmittelbar die Salden aller Konten, Einnahmen und Ausgaben angezeigt.
Die Saldi werden nach jeder einzelnen Buchung automatisch aktualisiert. Es sind somit keine weiteren Reports notwendig, um die Situation unter Kontrolle zu haben, sondern es reicht aus, sich in die Tabellen Konten und Kategorien zu begeben.

Ähnliche Informationen betreffend der Doppelten Buchhaltung

Die Einnahmen- und Ausgabenrechnung basiert auf der Methode der doppelten Buchführung. Für weitere Informationen sehen Sie bitte:

Befehle

Ausdrucke

 

help_id
incomeexpense

Helfen Sie uns, unsere Dokumentation zu verbessern

Ihre Anregungen, wie wir diese Seite verbessern könnten, sind uns jederzeit willkommen.

Sagen Sie uns bitte, welches Thema eine bessere Erklärung braucht oder wie wir ein Argument verständlicher erklären könnten.

Diesen Artikel teilen: Twitter | Facebook | LinkedIn | Email