Eröffnungssaldi (Doppelte Buchhaltung)

In diesem Artikel

Wird die Software Banana Buchhaltung zum ersten Mal benutzt, müssen die Anfangssaldi manuell eingegeben werden, um die Eröffnungsbilanz zu erhalten.

  1. Cursor in die Tabelle Konten, Ansicht Basis, Spalte Eröffnung stellen. Für Buchhaltung mit Fremdwährungen sehen Sie bitte unsere spezifische Anleitung.
  2. Die Anfangssalden der Aktiv- und Passivkonten manuell in dieser Spalte einsetzen. Die Passiven werden mit vorangestelltem Minuszeichen geschrieben.
  3. Für den Abgleich der Bilanz kontrollieren Sie, ob die 'Totalsumme der Aktiven' mit der 'Totalsumme der Passiven' übereinstimmen. Sollte dies nicht der Fall sein, sind die manuell erfassten Eröffnungssaldi (Werte in der Spalte 'Eröffnung') zu überprüfen und korrigieren.

Differenzen in den Anfangssaldi

Beim Eröffnen eines neuen Buchhaltungsjahres müssen in der Spalte Eröffnung die Totalsummen der Aktiven (positiv) und diejenigen der Passiven (negativ) Null (0) ergeben.

Wenn die Werte in 'Soll' und 'Haben' nicht Null ergeben, ist die Abrechnung nicht korrekt und das Programm meldet einen Fehler im Infofenster. Überprüfen und korrigieren Sie die Beträge, bis der Wert Null ist.

Wurden Konten hinzugefügt oder gelöscht, Gruppen geändert usw..., ist es hilfreich, den Befehl Buchhaltung nachkontrollieren (Menü Buch1) auszuführen. Es werden alle Werte nachgerechnet und eventuelle Fehler oder Differenzen angezeigt.

Im folgenden Beispiel meldet das Programm im Info-Fenster eine Differenz Anfangssaldos von CHF -260.00.

Der Abgleich der Bilanz bei der Eröffnung kann in der Tabelle Totalsummen kontrolliert werden.

Anfangssaldi

Buchhaltung während des Jahres beginnen

Falls mit einer neuen Buchhaltung angefangen wird, welche auf einer bestehenden aufbaut, gibt es folgende zwei Lösungen:

  • Mit der Buchhaltung am Anfang des Jahres beginnen, indem die Anfangssalden zu Jahresbeginn und die Bewegungen eingegeben werden, die bereits zuvor in anderen Programmen erfasst wurden (siehe auch Datenübernahme aus anderen Programmen).
    Auf diese Weise haben Sie alle Buchhaltungsdetails in einer einzigen Datei.
  • Bei einer unterjährigen Wiederaufnahme der Buchhaltung anfangen.
    • Die Eröffnungssalden in die Spalte Eröffnung eingeben, wobei die Werte aus einer anderen Buchhaltung übernommen werden.
    • Nebst den Eröffnungssalden der Bilanzkonten (Aktiven/Passiven) auch diejenigen der Ertragskonten (Aufwand/Ertrag) eingeben. Dabei ist zu beachten, dass die Eröffnungssaldi der Ertragskonten negativ zu erfassen sind und diejenigen der Aufwandskonten positiv (siehe auch Die mathematischen Regeln der doppelten Buchhaltung).
    • Das Betriebsergebnis bis zu diesem Zeitpunkt, ist im Konto Gewinn-/Verlustvortrag einzugeben.
      Wenn es sich um einen Gewinn handelt, muss der anfängliche Saldo negativ erfasst werden, und wenn es sich um einen Verlust handelt, ist dieser positiv einzugeben.
    • Man muss nun überprüfen, ob die Anfangssalden Null ergeben, damit das Programm keine Differenzen meldet.
    • Mit der Eingabe der neuen Buchungssätze in der Tabelle Buchungen beginnen.

Vorjahressaldi

Wird mit dem Programm Banana Buchhaltung eine neue Buchhaltung angefangen, welche auf einer bestehenden aufbaut, werden die Vorjahressaldi in der Spalte 'Vorjahr' (sichtbar in der Ansicht Vorhergehende) der Tabelle Konten eingegeben. Es werden hierbei in der Regel die Vorjahressaldi der Bilanz und der Erfolgsrechnung erfasst. Auf der Zeile 'Differenz muss = 0 sein' zeigt das Programm bei korrekter Eingabe für die Spalte 'Vorjahr' keinen Wert bzw. keine Differenz an. Die in der Spalte 'Vorjahr' erfassten Werte werden in den formatierten Bilanz-Ausdrucken in der Spalte des Vorjahres angezeigt.

Neues Jahr erstellen

Zum automatischen Übertragen der Eröffnungssaldi ins nächste Jahr, die Anleitung Abschluss und neues Jahr konsultieren.

Helfen Sie uns, unsere Dokumentation zu verbessern

Ihre Anregungen, wie wir diese Seite verbessern könnten, sind uns jederzeit willkommen.

Sagen Sie uns bitte, welches Thema eine bessere Erklärung braucht oder wie wir ein Argument verständlicher erklären könnten.

Diesen Artikel teilen: Twitter | Facebook | LinkedIn | Email