MwSt/USt-Konten einrichten

Was sind die MwSt/USt-Konten?

Die Mehrwertsteuer-Konten sind Buchhaltungsregisterkarten, in welchen der MwSt/USt-Anteil verbucht wird, welcher aufgrund der im MwSt/USt-Code-Einstellungen berechnet wird.

Wird ein MwSt/USt-Code benutzt, berechnet das Programm automatisch aufgrund der Werte der Buchungen:

  • den steuerpflichtigen Betrag und den MwSt/USt-Betrag
  • den im Soll zu verbuchenden Vorsteuer-Betrag
  • den im Haben zu verbuchenden Umsatzsteuer-Betrag
  • den auf dem MwSt/USt-Konto zu verbuchenden Betrag
  • wie der MwSt/USt-Betrag zu verbuchen ist (in Soll oder in Haben).

Durch Bewegen des Cursors auf die Buchung, wird im Informationsfenster unten angezeigt, welche Beträge auf welchen Konten gebucht sind.

MwSt/USt-Konten einrichten

MwSt/USt-Konto allgemein (automatisch)

Wurde das Konto in den Eigenschaften (Stammdaten) - Registerkarte MwSt/USt (Menü Datei) als Standard festgelegt, wird dieses MwSt/USt-Konto jedes Mal benutzt, wenn eine Buchung mit einem MwSt/USt-Code gemacht wird, für welchen in der Tabelle MwSt/USt-Codes kein definiertes 'MwSt/USt-Konto' definiert wurde. 

MwSt/USt-Konto für MwSt/USt-Code

Für jeden MwSt/USt-Code kann in der Tabelle MwSt/USt-Codes, Spalte MwSt/USt-Konto, das Konto, welches für die Buchungen, die diesen MwSt/USt-Code benutzen, angeben werden. Wird kein Konto erfasst, so wird das oben beschriebene als Standard festgelegte Konto verwendet.

Soll man nur ein MwSt/USt-Konto benutzen oder mehrere MwSt/USt-Konten?

In der Buchhaltung muss man die Aktiven von den Passiven trennen. Wenn jedoch die Vorsteuer mit der fälligen MwSt/USt kompensiert wird, muss in der Bilanz nur der effektiv fällige MwSt/USt-Betrag erscheinen.
Aus rein buchhalterischer Sicht, ist es in den meisten Fällen nicht notwendig und sogar besser, nur über ein einziges MwSt/USt-Konto zu verfügen.
Für die Berichterstattung ist es jedoch nützlich, die verschiedenen Arten von MwSt/USt-Operationen separat zu halten. In den Programmen, welche keine MwSt/USt-Codes verwenden, ist es notwendig, jede Buchung auf separate Konten zu trennen. Mit Banana Buchhaltung ist es jedoch dank den MwSt/USt-Codes möglich, weit mehr wichtige Details mittels der MwSt/USt-Abrechnung zu erhalten:

  • Bewegungen und Totalsummen (steuerpflichtige MwSt/USt, MwSt/USt, Vorsteuer MwSt/USt) für einzelne MwSt/USt-Codes
  • Bewegungen und Totalsummen mit MwSt/USt nach Steuersatz
  • Bewegungen und Totalsummen mit MwSt/USt nach Konten
  • Bewegungen und Totalsummen nach Umsatzsteuer-Beträge und Vorsteuer-Beträge.

Zur Kontrolle der erfassten Buchungen mit MwSt/USt, ist es nicht notwendig, mehrere MwSt/USt-Konten zu verwenden.

Banana Buchhaltung überlässt dem Benutzer die Wahl, ob nur ein einziges MwSt/USt-Konto oder mehrere MwSt/USt-Konten zu benutzen sind.

Die Vorteile eines einzigen MwSt/USt-Konten

Nach mehreren Jahren haben wir gesehen, dass die Verwendung eines einzigen Mehrwertsteuerkontos viel intuitiver ist und haben uns deshalb für Schweizer Kontenplänen entschieden, nur ein einziges MwSt/USt-Konto zu verwenden (das Konto '2201 Abrechnungskonto MwSt/USt'), mit der Möglichkeit, die Einstellungen nach den eigenen Bedürfnissen anpassen zu können.

  • Bilanz und Erfolgsrechnung sind sehr einfach zu lesen (mit wenigen MwSt/USt-Konten).
  • Möglich, Konten zu haben (z.B. Erträge), in denen Buchungen mit unterschiedlichen Mehrwertsteuersätzen vorgenommen werden können.
  • Man sieht sofort die fällige MwSt/USt ohne zuvor sämtliche Konten zusammen addieren zu müssen.
  • Sofortige Darstellung aller MwSt/USt-Buchungen.
    Im Kontoauszug des MwSt/USt-Kontos werden alle MwSt/USt-Buchungen (in Soll und in Haben) angezeigt
  • Im Kontoauszug des MwSt/USt-Kontos werden alle MwSt/USt-Buchungen (in Soll und in Haben) angezeigt


Vorteile von mehreren MwSt/USt-Konten

Werden MwSt/USt-Codes benutzt, so ist die Buchung auf einem spezifischem MwSt/USt-Konto wie bereits erwähnt eine Wiederholung einer Information, über welche man bereits anhand des MwSt/USt-Code und dem entsprechendem detailliertem Ausdruck verfügt.

In Ländern wie Deutschland ist es üblich, für jede Art von Operation ein MwSt-Konto zu führen, um die MwSt-Abrechnung anhand der einzelnen Kontensaldi erstellen zu können.

In diesen Fällen kann es für die Kompatibilität mit dem System nützlich sein, wenn man für jeden MwSt/USt-Code ein MwSt/USt-Konto führt.


Periodischer Abschluss

Am Ende der MwSt/USt-Zusammenfassungsperiode ist es nützlich die MwSt/USt-Konten mit Guthaben und Schulden zu schliessen und den Saldo auf ein einziges Konto zu übertragen:

  • Es wird buchhalterisch sichtbar, dass der Steuerpflichtige Betrag exakt ist.
  • Das Konto '2201 Abrechnungskonto MwSt/USt' beginnt nach jeder Periode wieder mit einem Nullsaldo und es ist somit einfacher die Kontrolle betreffend allfälliger Differenzen und Fehler zu haben.

Informationen zum periodischen Abschluss des Kontos '2201 Abrechnungskonto MwSt/USt' findet man auf Seite Periodischer Abschluss und Zahlung der MwSt.

 

    Helfen Sie uns, unsere Dokumentation zu verbessern

    Ihre Anregungen, wie wir diese Seite verbessern könnten, sind uns jederzeit willkommen.

    Sagen Sie uns bitte, welches Thema eine bessere Erklärung braucht oder wie wir ein Argument verständlicher erklären könnten.

    Diesen Artikel teilen: Twitter | Facebook | Email