Modernisierung der Buchhaltungsausbildung in der demokratischen Republik Kongo

In diesem Artikel

Banana Buchhaltung wurde als Software für die Ausbildung von Buchhaltungstechnikern in allen Berufsschulen in der Demokratischen Republik Kongo (DRC) ausgewählt. Die Nation ist so Vorreiter eines modernen Buchhaltungsunterrichtes geworden, indem sie den Inhalt und die Art zu unterrichten reformiert hat. Es ist das erste Land der Welt, das systematisch den Einsatz von Software in der Ausbildung einführt, das die Lehrpläne anpasst und das, wo die Werkzeuge verfügbar sind, den Einsatz von Software für Übungen und Prüfungen ermöglicht. Ziel der Reform ist es, die Ausbildung zu verbessern, damit die zukünftigen Buchhaltungstechniker in der Lage sind, moderne Technologien zu nutzen und tonangebend in der Digitalumstellung werden.

Documente :

Video:

Lubumbashi formazione dei formatori su Banana Contaiblità

Im Folgenden wird beschrieben, wie die Behörden das Projekt aufbauten, auf welche Schwierigkeiten sie stießen und wie sie diese bewältigt haben.  

Einführung des OHADA-Buchhaltungssystems

Die Demokratische Republik Kongo (DR-Kongo) ist ein sehr großes Land in Zentralafrika mit einer Bevölkerung von mehr als 85 Millionen Einwohnern. Im Jahr 2012 trat das Land der OHADA, der Afrikanischen Organisation zur Harmonisierung des Handelsrechts, bei. Die DR Kongo hat in der Folge die EU-Gesetzgebung übernommen. Das Ministerium für Grund-, Sekundar- und Berufsausbildung der DRK, das die Ausbildung von Buchhaltern im ganzen Land beaufsichtigt, hat sich daher veranlasst gesehen, die Ausbildung durch die Annahme der neuen OHADA-Regeln und der Unternehmensberichterstattung zu reformieren. An diesem Projekt sind mehr als eine halbe Million Schüler und über 10.000 Lehrer in 4.000 Klassen in den 27 Provinzen des Landes beteiligt.

Das OHADA-System sieht einen sehr strukturierten Kontenplan vor, der auch für große Unternehmen und die Verwendung von IT-Tools konzipiert ist. Eine angemessene Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf dieses System schien ohne die Verwendung geeigneter Software sehr schwierig. Auch die Unternehmen des Landes legten Wert darauf, dass die Buchhaltungstechniker auch auf die Verwaltung der Buchhaltung mit Hilfe von Software geschult werden, wie es in der Wirtschaft üblich ist.

 

Ohada nazioni

Die Suche nach geeigneter Buchhaltungssoftware

Das Ministerium hat sich zum Ziel gesetzt, die Gelegenheit der Veränderung zu nutzen, um den Einsatz von Buchhaltungsprogrammen im Unterricht einzuführen. Im Jahr 2017 beauftragte sie die Direction des programmes scolaires et meteriel didactique (DPSMD), über die Fachabteilung für Wirtschaftswissenschaften einen Plan für den Übergang zur Ausbildung mit Hilfe von Buchhaltungssoftware zu entwickeln. Daher wurde eine Arbeitsgruppe eingerichtet, um eine für die Ausbildung geeignete Software zu finden. Zur Auswahl standen mehrere Produkte, darunter war auch Banana Buchhaltung, eine Software für Kleinunternehmen die in der Schweiz hergestellt wird, ähnlich wie Excel funktioniert und schon in vielen anderen Ländern in den Schulen verwendet wird. Die Software schien für diesen Zweck besonders geeignet, das OHADA-System wurde schon teilweise implementiert und die Firma bot eine kostenlose Lizenz für Schulen an. Das DPSMD beschloss also, die Software genauer zu untersuchen, was mehrere Monate dauerte, um festzustellen, ob der OHADA-Kontenplan im Programm benutzt werden kann.

Die DR Kongo ist eine riesige Nation und steht wie andere Länder in der Region vor erheblichen logistischen und infrastrukturellen Problemen. Die Modernisierung aller Schulen des Landes wäre nicht einfach gewesen. Das Ministerium war jedoch überzeugt, dass die Digitalisierung eine unglaubliche Chance für das nationale Bildungssystem wäre, um aufzuholen und an der Spitze zu stehen. Die Voraussetzungen für den Erfolg waren offensichtlich vorhanden, denn alle Akteure waren ausserordentlich motiviert. Das Projekt genoss volle politische Unterstützung sowohl auf nationaler Ebene als auch in den Provinzen. Auch die Lehrer erhofften sich schon lange Fortschritte auf diesem Gebiet und die Unternehmen sahen dabei eine Möglichkeit, junge Leute einzustellen, die computergestützt arbeiten können und das OHADA-System schon kennen, sodass sie sie bei der Digitalisierung  und bei der Einführung effizienterer Managementmethoden unterstützen würden. Diese Ausbildung, die für die Unternehmen wesentlich attraktiver war, hätte die Studenten in der Arbeitswelt wettbewerbsfähiger gemacht und ihre Chancen auf einen Arbeitsplatz erheblich erhöht.

Die Ausbildung der Lehrer

Es gab jedoch viele Schwierigkeiten zu überwinden. Die Arbeitsgruppe hielt es für notwendig, mit der gebotenen Vorsicht Schritt für Schritt vorzugehen. So entwickelte sie eine kurz-, mittel- und langfristige Strategie für die Einführung neuer Lehrtechniken der Software. Da es nicht möglich war, alle Lehrer direkt auszubilden, wurde ein pyramidenförmiger Ansatz in Betracht gezogen. Das DPSMD hätte in jeder Provinz Ausbilder geschult, die dann die Lehrer ausgebildet hätten. Die Einführung in die Klassen wäre ebenfalls progressiv geschehen, mit Experimentierphasen.

Die Arbeitsgruppe richtete einen zehntägigen Ausbildungsblock ein, der vom DPSMD zur Durchführung der Ausbildung genutzt und dann an die Ausbilder zur Ausbildung der Lehrer weitergegeben wurde. Die ersten Kurse für Ausbilder fanden im März 2019 in Kinshasa statt. Die Teilnehmer waren begeistert und das Training war ein Erfolg. Banana Buchhaltung erwies sich als eine gute Antwort auf die Bedürfnisse. Die Installation in den Klassenzimmern wurde reibungslos abgeschlossen, und die Ausbilder lernten in der geplanten Zeit, wie man das Programm nutzt. Alle waren motiviert, die Gelegenheit zu nutzen, um den Umgang mit neuen Technologien und OHADA-Systemen zu erlernen. Dies erleichterte die Aufgabe erheblich und ermöglichte es, die verschiedenen technischen Probleme und logistischen Beschränkungen zu überwinden. Innerhalb weniger Monate wurden mehr als 1000 Lehrer ausgebildet.

Testen in der Schule

Ab September 2019 begann Kinshasa mit Experimenten in der Schule, wobei die Software in einigen Klassen der vierten Stufe eingesetzt wurde. Im Dezember 2019 fand in Lubumbashi, der zweiten Stadt des Landes, der erste Kurs für Ausbilder in den anderen Provinzen des Landes statt. Auch hier wurde die gleiche Begeisterung festgestellt. Es wurde eine Abschlusszeremonie organisiert, an der Behörden und Beamte der Provinz Haut-Katanga teilnahmen. Anfang Januar 2020 begann die Einführung der Software in einigen Klassen der vierten Klasse der Berufsschulen in Lubumbashi.

Lubumbashi formazione, cerimonia di chiusura

Photo von links nach rechts: Hauptinspektor der Provinz Lualaba für die Grundschule, die Sekundarschule und die technische Ausbildung; Nicolas Nyangel, Hauptinspektor der Provinz Haut-Katanga 1 für die Grundschule, die Sekundarschule und die technische Ausbildung (EPST); Michel Djamba Kaombe. Generalinspektor der EPST der DR Kongo; für Bildung zuständiger Provinzminister; Provinzdirektor der EPST von Haut Katanga; Hochwürdige Schwester Präfektin des Lycée Wema.

 

Lubumbashi inizio formazione allievi

Zwischenbewertung

Das Projekt läuft sehr gut. Das DPSMD glaubt, dass es in der Lage sein wird, alle Lehrer in den geplanten zwei Jahren für den Einsatz der Software im Unterricht auszubilden. Das Experimentieren im Klassenzimmer hat begonnen, und aufgrund der Ergebnisse werden Korrekturen und Verbesserungen vorgenommen werden.
Auch das DPSMD hat die Regelungen bereits angepasst. Die DR Kongo ist damit das erste Land der Welt, das es Studenten ermöglicht, mit Hilfe von IT-Tools Buchhaltungsübungen und Prüfungen durchzuführen. Dies ist eine große Hilfe, da die Lehrer, wo es genügend Computer gibt, nicht mehr verpflichtet sind, die manuelle Methode zu unterrichten, die jetzt im Allgemeinen nur noch für Prüfungen verwendet wird.

Entscheidend für den Erfolg des Projekts war die Möglichkeit, Banana Buchhaltung auf den schon vorhandenen Computern in den Schulen zu installieren und zu benutzen. Die Software funktioniert auch auf Computern nicht gerade der neuesten Generation und ohne Internetverbindung.  Die Ausbildung von Lehrern und das Einführen im Unterricht der Schüler konnten so schnell beginnen und rasch voranschreiten, da keine Investitionen und technischen Anpassungen erforderlich waren. Trotz sehr begrenzter Mittel ist es sogar der öffentlichen Schule, die der Mehrheit der Bevölkerung dient, gelungen, einen großen Technologiesprung zu machen und die Ausbildung mit den Bedürfnissen der Arbeitswelt in Einklang zu bringen. Die infrastrukturelle Herausforderung bleibt jedoch bestehen. Nicht alle Schulen des Landes verfügen über Computerräume, um allen Schülern die Möglichkeit zu geben, Buchhaltung zu praktizieren und individuell zu üben.

Nützliche Verbesserungen im Unterricht

Für die Firma Banana.ch war die Zusammenarbeit mit dem DPSMD sehr anregend und nützlich. Sie arbeitet mit einer Gruppe hoch motivierter und professioneller Menschen zusammen, die dank ausgezeichneter Kenntnisse der Bedürfnisse ihres Landes und einer klaren Vorstellung von den Prioritäten wissen, wie sie eventuelle Mängel an Ressourcenund und Infrastrukturen umgehen können.
Banana.ch ist mit einer anderen technologischen Realität konfrontiert worden. Die Studenten haben keinen Computer, aber Mobiltelefone und Internetverbindungen sind im Allgemeinen langsamer und teurer. Dies führte zu einer Lösung, bei der die Buchführung mit dem Mobiltelefon erfolgt. Dies hat den Hersteller dazu bewegt, Buchhaltung für die Betriebssysteme Android und iOS zu verbessern. Die Technologie schreitet voran, und in einigen Jahren werden alle Schülerinnen und Schüler in der Lage sein, die Software auf ihrem Smartphone zu installieren und sie für Buchhaltungsübungen im Unterricht oder zu Hause zu nutzen, auch wenn keine Internetverbindung besteht.

In Banana Buchhaltung ist jede Funktion genau dokumentiert. Die Dokumentation ist jedoch nur über das Internet zugänglich. Deshalb haben wir an einer Lösung gearbeitet, die es ermöglicht, die gesamte Dokumentation im PDF-Format zur Verfügung zu stellen, das heruntergeladen und auf dem Computer konsultiert werden kann, auch wenn keine Verbindung besteht.

Die Einführung von Buchhaltungssoftware ist für Unternehmen im Allgemeinen mit erheblichen Kosten verbunden. Banana Buchhaltung ist für alle Unternehmen erschwinglich und erfordert keine spezielle technische Infrastruktur. Dieses Angebot könnte es vielen Unternehmen in der DR Kongo ermöglichen, über ein modernes Werkzeug verfügen, das es ihnen erlaubt, ihre Buchhaltung zu digitalisieren; sie werden so in der Lage sein, effizienter und wettbewerbsfähiger zu werden. Dies könnte sich mittel- und langfristig auch in mehr Wohlstand für die Unternehmen mit geringeren Kosten und höheren Steuereinnahmen für den Staat niederschlagen.

Ein Beispiel für andere Nationen

Weltweit wird, wie mehrere Studien berichten, Software in der Buchhaltungsausbildung noch immer wenig genutzt. Das Projekt zur systematischen Einführung von Buchhaltungssoftware in Schulen stellt die DR Kongo an die Spitze der Welt. Wir werden die Ergebnisse der Experimente in den Klassen abwarten müssen, aber die Begeisterung, die das Projekt ausgelöst hat, und die bisher erzielten Ergebnisse sind beträchtlich. Es ist möglich, dass dieses Projekt zum Bezugspunkt für andere Institutionen und Nationen werden könnte, die die Ausbildung von Buchhaltungstechnikern modernisieren und den Bedürfnissen einer immer digitaleren Welt anpassen wollen.

Derzeitiger Stand

Diese Seite wurde Ende Januar 2020 erstellt und zeigt den bisherigen Stand des Projekts. Das Projekt und die Entwicklungen gehen weiter, und es ist möglich, dass diese Informationen nicht alle Neuigkeiten enthalten.

Diesen Artikel teilen: Twitter | Facebook | LinkedIn | Email