You are here

Banana Buchhaltung sehr beliebt auf amazon.de

Die Benutzer, die Banana Buchhaltung auf amazon.de gekauft haben, bewerten es durchschnittlich mit fünf Sternen (Fünf Sterne entsprechen der besten Bewertung - jemand wollte dem Produkt sogar 6 Sterne geben: "einfach klasse 6 sterne")  weiterlesen

Von D. R. Andernach am 23. Februar 2015

 

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

https://www.amazon.de/product-reviews/B00JJFKFIY/ref=cm_cr_dp_see_all_bt...
 
Von Plümacher am 31. Juli 2014
Von Margarete Pfeffermann am 20. Februar 2013

 

Übersichtliche Buchhaltungssoftware – endlich nativ für den Mac

Von Bernd N. am 23. Januar 2013

Ich mußte die komplette Buchhaltung für eine neu gegründete Firma für das vergangene Jahr erledigen, die Wahl fiel dabei auf Banana Buchhaltung, die es in der Version 7 nun auch nativ für den Mac gibt (bisher musste man mit einem Windows-Emulator arbeiten.). Bank-Software aus der Schweiz kann ja nicht ganz schlecht sein...

Die Herkunft von Banana aus der Windows-Welt fällt allerdings sofort auf: Die Icons sind im Windows-Look, auch die Menüstruktur entspricht nicht ganz der Mac-Philosophie. (Die anderen Buchhaltungsprogramme für Mac, die ich mir angesehen hatte, sind allerdings auch nicht gerade eine Augenweide.)

Banana liefert vorgefertigte Kontenpläne mit, ein für unsere Firma passender Kontenplan war schnell gefunden musste nur leicht angepasst werden.

Zum Glück läuft in unserer neuen Firma alles ausschließlich über ein Bankkonto und Paypal, wir haben keine Kasse. Ich habe also die ganzen Konto-Bewegungen als XML-Datei (Postbank) und CSV-Daten (Paypal) exportiert und dann in Banana importiert. Dann musste ich die Bewegungen nur noch dem jeweiligen Gegenkonto zuordnen.
Auf Wunsch wird die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) von Banana automatisch berechnet und verbucht, man muss nur die Konten / Kategorien den zugehörigen Steursätzen zuweisen. Banana rechnet während der Eingabe ständig mit und kann so vor Buchungsfehlern warnen. (Ein großer Vorteil gegenüber der Verwendung normaler Tabellenkalkulationen.) Die Erfassung selbst erfolgt in einer Tabelle wie bei einer Tabellenkalkulation, was ich sehr übersichtlich fand.

Die Buchhaltung selbst war dann sehr schnell erledigt. Das Aufwändigste war es, die fehlenden Belege aufzutreiben. Die Software lief die ganze Zeit stabil unter OS-X 10.6.8 und auch unter Mountain Lion. Sie ist einfach zu bedienen, insbesondere wenn man einen 27-Zoll-Monitor hat und Buchungen und Kontenliste nebeneinander sehen kann. Die buchhhalterischen Funktionen sind umfassend und wer die Grundkenntnisse der doppelten Buchführung beherrscht, sollte mit Banana schnell zurecht kommen. Ein Handbuch gibt es online, leider nur unkommentiert. Ich fand die Bedienung sofort einleuchtend, während mich Monkey Office mit seinem Funktionsumfang (und verwirrenden Modul/Lizenz-Konzept) verwirrt hatte.

Einen Stern Abzug: Für die Version 8 wünsche ich mir eine besser Anpassung an die Mac-Optik und Bedienkonzepte. Sonst bin ich sehr zufrieden.

GUT:

+ Unfassende Buchhaltungsfunktionen für die doppelte Buchführung
+ Konzentration auf das Wesentliche, kein verwirrender Schickschnack
+ Vorgefertigte Kontenpläne beschleunigen den Start
+ Schnelle Bearbeitung möglich
+ Importfunktionen für Bank-XML und CSV
+ Automatische Warnungen schützen vor Buchungsfehlern
+ Automatisches Buchen der Umsatzsteuer
+ Verschiedene Reports für die unterschiedlichen Zwecke
+ Das Konzept der Kostenstellen ermöglicht zusätzliche Auswertungen
+ Einfaches Reproduzieren wiederkehrender Buchungen

 

German
channel: 

Share this article: Twitter | Facebook | Email