Artikel-Tabelle

In diesem Artikel

In der Artikel-Tabelle werden die abschreibbaren Vermögenswerte mit den relativen Gruppen, die Parameter für die Berechnung der Abschreibungen und weitere Informationen eingegeben.

Erstellung des Vermögensverzeichnisses

Beim Kauf eines Vermögenswertes, ist der Kauf in der Buchhaltung zu erfassen und parallel dazu in der Artikel-Tabelle eine neue zusätzliche Zeile mit den Informationen betreffend der Anlage zu erfassen.

  • Jeder Artikel muss über eine Identifikation (Spalte 'ID') und eine Beschreibung verfügen.
  • Es werden dann das Kaufdatum, der Kaufpreis, der Code der Abschreibungsart sowie der Abschreibungsprozentsatz erfasst.

Gruppen

Es können auch Gruppenzeilen erstellt werden und für die Gruppe ein Code erfasst werden. Die Gruppen können den Buchhaltungskonten entsprechen. In diesem Fall kann die Kontonummer als Gruppennummer verwendet werden. Den Artikeln wird dann die Gruppe mittels Spalte In Gruppe zugeordnet. Es können mehrere Stufen von Gruppen erstellt werden.

Sind die Abschreibungsparameter (Konto, Gegenposten, Art und Prozentsatz der Abschreibung usw.) nicht auf Artikelebene angegeben, übernimmt das Programm für die Abschreibungsberechnung die Parameter der Teilgruppe oder Gruppe.

Spalten

Die Tabelle Artikel enthält die hier folgenden Spalten. Die mit Stern (*) bezeichneten Spalten sind geschützt und werden vom Programm berechnet.

Für weitere Informationen können zusätzliche Spalten mittels Befehl Spalten einrichten (Menü Daten) sichtbar gemacht werden.

  • ID, Beschreibung und Gruppierung:
    • Gruppe (Zeilengruppe)
      Durch Angabe eines Wertes in dieser Spalte, wird die Zeile zu einer Gruppe.
      In dieser Zeile werden die Beträge der Artikel und Gruppen totalisiert.
    • ID (Zeilen-ID)
      Eine eindeutige ID des Anlagepostens.
    • Beschreibung
      Beschreibung des Objektes.
    • In Gruppe (ZeilengruppenIn)
      Die Gruppe, zu welcher diese Zeile gehört. Ein in der Spalte 'Gruppe' (Zeilengruppe) vorhandener Wert.
    • Konto
      Das Konto der Buchhaltung, in welchem das Objekt verbucht ist.
      Das Konto kann auch auf Gruppenebene angegeben werden.
    • Gegenkonto*
      Das Konto auf welchem die Abschreibung zu verbuchen ist.
      Das Gegenkonto kann auch auf Gruppenebene angegeben werden.
    • Anfangsdatum
      Das Kaufdatum des Anlagepostens (oder des Eintrages in die Buchhaltung).
    • Datum Beleg*
      Das eventuelle Datum des Kaufbeleges.
    • Beginn (Anfangswert)
      Der Wert beim Erwerb (Einstandspreis).
    • +/- Kauf* (Kaufvariation)
      Der in den Buchungen angegebene positive oder negative Wert in Bezug auf den Kaufpreis.
    • Einkauf* (Einkaufswert)
      Der Anfangswert plus die Kaufvariationen.
    • +/- Historische Variation*
      Der in den Buchungen angegebene positive oder negative Wert der historischen Variation (Neubewertungen und Abwertungen)
    • 'Historischer Wert'
      Es handelt sich hierbei um den Kaufpreis plus historische Variation.
    • +/- Buchwert (Buchwertvariation)
      Der in den Buchungen angegebene positive oder negative Wert der Buchwertvariation (Abschreibungen oder Abschreibung stornieren).
    • Buchwert
      Dies ist der historische Buchwert plus die buchhalterischen Variationen (Veränderung).
    • +/- Fiskalisch (Fiskalische Variation)*
      Der in den Buchungen angegebene positive oder negative Wert der Anpassungen des Fiskalischen Wertes.
    • Fiskalisch* (Fiskalischer Wert)
      Der Buchwert plus die fiskalischen Veränderungen.
    • Restwert*
      Ein eventuell anzuzeigender minimaler symbolischer Restwert.
      Ist der Restwert gleich oder grösser als der Buchwert, werden keine Abschreibungszeilen mehr erstellt.
    • Schätzung* (Schätzwert)
      Ein eventueller Schätzwert des Objektes.
    • Abschr. Art (AbschreibungsartId)
      Die für dieses Objekt anzuwendende Abschreibungsart.
      Die für diese Objektgruppe anzuwendende Abschreibungsart.
    • Abschr. % (Prozent Abschreibung)
      Der Prozentsatz der Abschreibung.
      Der Abschreibungsprozentsatz kann auch auf Gruppenebene angegeben werden.
    • Abschr. Betrag* (Abschreibungsbetrag)
      Ein allfälliger Abschreibungsbetrag für den Fall, dass die Abschreibung nicht in Prozent angegeben wird.
    • Abschr.2 %* (Prozent Abschreibung 2)
      Der für dieses Objekt zusätzlich anzuwendende Abschreibungsprozentsatz.
      Der zusätzliche Abschreibungsprozentsatz kann auch auf Gruppenebene angegeben werden.
    • Monate 1. Jahr* (Abschreibungsmonate erstes Jahr)
      Für wie viele Monate das Objekt im ersten Jahr abgeschrieben werden soll.
    • Serie* (Seriennummer)
      Eine Produktnummer angeben.
    • Garantie* (Garantiedatum)
      Das Verfalldatum der Garantie.
    • Versicherungswert*
      Der Wert für welchen das Objekt oder die Gruppe versichert ist.
    • Versicherung* (Versicherungsname)
      Der Name der Versicherungsgesellschaft.
    • Vers.-Nr.* (Versicherungspolice-Nummer)
      Die Policennummer der Versicherung.
    • Vers.-Ablauf* (Versicherungsablauf)
      Das Verfalldatum der Versicherungspolice.
    • Vers.-Annull.* ( Annullierung Versicherung)
      Das Datum innert welchem die Versicherungspolice gekündigt werden muss, falls keine automatische Verlängerung gewünscht wird.
    • Arch.datum* (Datum Archivierung) 'Archivierungsbemerkungen'
      Diese werden verwendet, falls das Objekt archiviert werden soll.
       

Abschreibung im Erwerbsjahr des Anlagewertes

Es gibt eine Vielzahl von Methoden, um festzulegen, wie der Abschreibungswert für das erste Jahr berechnet werden soll.
Das Programm bietet diese Möglichkeiten:

  • In der Regel wird die Abschreibung für das gesamte Jahr berechnet.
  • In der Spalte 'Monate 1. Jahr' (Monate Abschreibung 1. Jahr) kann angegeben werden, für wieviele Monate die Abschreibung zu berechnen ist.
    • Wird im ersten Jahr nur 50% der Abschreibung gewünscht, so sind 6 Monate anzugeben.
  • Spalte 'Abschr.2 %' (Abschreibungsprozent 2)
    Wird für eine zusätzliche Abschreibung verwendet. Es wird eine zusätzliche Abschreibungszeile erzeugt.
    Die Art der Berechnung ist dieselbe.
  • Bei anderen Situationen lässt man das Programm die Abschreibungszeile erzeugen und passt hierauf die Werte der automatisch erzeugte Abschreibung manuell an.
help_id
assets::items

Helfen Sie uns, unsere Dokumentation zu verbessern

Ihre Anregungen, wie wir diese Seite verbessern könnten, sind uns jederzeit willkommen.

Sagen Sie uns bitte, welches Thema eine bessere Erklärung braucht oder wie wir ein Argument verständlicher erklären könnten.

Diesen Artikel teilen: Twitter | Facebook | LinkedIn | Email